28.04.2022
Jahrestagung SGA 2022: «Evidenzbasierte Agrar- und Ernährungspolitik – Rolle der Forschung für die Politikgestaltung»

Die Agrarpolitik ist stark gefordert: Die gesellschaftlichen Ansprüche an die Landwirtschaft sind hoch, die vielfältigen Ziele in Bereichen Nahrungsmittelproduktion, Umweltschutz und Tierwohl können mit den aktuellen Massnahmen oftmals nicht gleichzeitig erreicht werden. Das Korsett einer Sektorpolitik ist momentan schwer mit der Vision einer umfassenden Ernährungspolitik vereinbar. Die Forschung kann und muss einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Agrar- und Ernährungspolitik weiterzuentwickeln. Zum Beispiel, indem ex-ante und ex-post Evaluierungen zu agrarpolitischen Instrumenten und Programmen bereitgestellt werden, aber auch indem Wirkungsmechanismen aufgezeigt werden. Für eine evidenzbasierte Agrar- und Ernährungspolitik sind robuste Forschungsdesigns notwendig. Neben der inhaltlichen Weiterentwicklung von agrar- und ernährungspolitischen Massnahmen und Programmen, möchten wir auch rigorose und innovative Forschungsmethoden zur Politikgestaltung an der Jahrestagung 2022 diskutieren. Wir möchten in der Jahrestagung der Schweizerischen Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie 2022 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Personen aus Politik, Verwaltung und Praxis zu diesem Thema zusammen zu bringen.

Gemeinsam werden an der Tagung aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und praktische Erfahrungen zur Evidenzbasierte Agrar- und Ernährungspolitik präsentiert und diskutiert. Wir freuen uns auf Beiträge aus den folgenden Themengebieten:

  • Ex-ante und ex-post Evaluierungen Agrar-, Umwelt- und Ernährungspolitischer Massnahmen
  • Quantitative und qualitative Analysen agrar- und ernährungspolitisch relevanter Massnahmen und Programme
  • Gestaltung und Bewertung innovativer Instrumente für die Agrar- und Ernährungspolitik (z.B. ergebnisorientierte Massnahmen)
  • Rigorose Wirkungsevaluierung und robuste Forschungsdesigns zur Generierung kausaler Evidenz und Identifikation von Wirkungsmechanismen(z.B. mittels experimenteller und quasiexperimenteller Methoden, ökonometrischer Ansätze, Optimierungs- und Simulationsmodellen, Replikationsstudien, Meta-Analysen)
  • Zusammenarbeit und Dialog zwischen Forschung und (u.a. politischen) Stakeholdern für die evidenzbasierte Politikgestaltung
  • Entscheidungen von LandwirtenInnen und KonsumentenInnen für die Transformation hin zu einem nachhaltigen Ernährungssystem
  • weitere relevante agrarökonomische oder agrarsoziologische Fragestellungen 

Neben dem Austausch verschiedener Akteure der Schweiz ist der internationale Austausch ein wichtiges Ziel, weshalb wir uns auch sehr über Einreichungen aus dem Ausland freuen.

Anmeldung: https:///sga2022/

Webseite: Webseite SGA - SSE

Veranstalter: SGA (Schweizerische Gesellschaft für Agrarwirtschaft und Agrarsoziologie)

Datum: 28.04. - 29.04.2022

Durchführungssprache: Die Tagungssprachen sind Deutsch, Französisch und Englisch. Es findet keine Übersetzung statt.