28.01.2020
7. Nationale Ackerbautagung

Das Thema Klimawandel ist in der Politik und Medien allgegenwärtig. In der Landwirtschaft haben sich die Bauern schon immer nach dem Klima und dem Wetter ausgerichtet. Bis ins 20. Jahrhundert bedeutete dies den Launen des Wetters wie Frösten, Dürre, Nässe usw. weitestgehend ausgeliefert zu sein. In den letzten Jahren ist jedoch eine Häufung von extremen Wetterereignissen zu verzeichnen. Seit dem Hitzesommer 2018 bewegt das Klima auch vermehrt die Schweizer Land- und Ernährungswirtschaft. An der Tagung möchten wir erfahren wie sich die Akteure der landwirtschaftlichen Wertschöpfungskette für die Herausforderungen des Klimawandels wappnen.

28. Januar 2020: Fachtagung für alle am Ackerbau interessierten Personen: Referate, Poster, Diskussionen.

29. Januar 2020: Infomarkt, Projektpräsentationen zu den Auswirkungen des Klimas auf die Landwirtschaft; Pflanzenschutztagung Feldbau organisiert von Agroscope.

 

 

Zielgruppe / Voraussetzungen: Beratungs- und Lehrpersonen, Forschende, Ver-treter des Agrarhandels, Landwirtinnen und Land-wirte, Mitglieder der PAG-CH, Mitarbeiten-de land-wirtschaftlicher Organisationen und kantonaler Fachstellen, Lohnunternehmer und weitere am Ackerbau interessierte Personen.

Webseite: 7. Nationale Ackerbautagung

Details: Programm Ackerbautagung.pdf

Veranstalter: AGRIDEA, Agroscope, HAFL, Forum Ackerbau und swiss granum

Ort: IAG Grangeneuve FR Grangeneuve Route de Grangeneuve 31 CH - 1725 Posieux

Datum: 28.01. - 29.01.2020

Zeit: 7.30 - 17.30

Durchführungssprache: Deutsch